Allgemein

Hallo,

könnt Ihr bitte folgenden Link mit den Infos zu unserer Konzert am 15.09.2011 auf Facebook an eure Freunde posten.

https://www.facebook.com/event.php?eid=114508481982499

Keller Steff gegen die 3. Startbahn! Dieses Konzert ist vielen Menschen in der Region ein besonderes Anliegen. Es geht um den Kampf gegen die 3. Startbahn, die Keller Steff Band hat sich bereit erklärt, die Attachinger mit einem Konzert zu unterstützen. Der Erlös des Konzertes geht an die BI Attaching für den Kampf gegen die 3. Startbahn. Bei Rückfragen zum Thema Kampf gegen die 3. Startbahn könnt ihr euch an die BI wenden. Seine Mailadresse wäre bi@attaching.de

Date: Donnerstag, 15. September 2011
Act: Keller Steff Band
Location: Sportanlage Attaching – Am Sportplatz 3 – 85356 Freising
Einlass: Ab 19.00 Uhr
Beginn: Ab 20.00 Uhr
Eintrittspreis: VVK + Abendkasse: 17 Euro

Karten gibt es bei der Touristinfo Freising, Marienplatz 7 und im Internet bei http://www.vibus.de

Keller Steff gegen die 3. Startbahn!
Mit seiner ersten CD „Bulldogfahrer“ (Hit „Kaibeziang“) landetet der Steff einen sauberen Überraschungserfolg, der ihn im Landkreis Freising schon in den ausverkauften Lindenkeller und ins bis zum Bersten gefüllte Sparkassenzelt de Uferlos Festivals brachte. Und da die Jungs von der Keller Steff Band große Freunde der Natur sind, haben Sie sich sofort bereit erklärt gegen die 3. Startbahn aufzuspielen. Der Erlös des Konzertes geht an die BI Attaching für den Kampf gegen die 3. Startbahn. Neue Songs hat er im Gepäck und ein Vorgeschmack auf die nagelneue CD „Narrisch“ ist auch mit dabei. Keller Steff singt vom Leben mit allen Höhen und Tiefen. Das Meiste hat er selbst erlebt, der Mann hat also Erfahrung. Alltägliches, ärgerliches, erfreuliches – der Keller Steff singt optimistisch, poetisch, grad raus und schaut dabei auch unter die Oberfläche. Er sieht die Perle in der Auster des Momentes!

Der musikalische Stil? Blues, Rock’n’Roll, Folk, Country – „suachts es eich selber aus!“. Wollte man die Keller Steff Band musikalisch in eine Schublade stecken, so müsste es auf jeden Fall eine selbst geschreinerte sein…

Darum geht es – ein Dorf im Kampf gegen die Dritte Startbahn
Attaching wird von den Auswirkungen der geplanten 3. Startbahn stärker betroffen sein, als irgendjemand sonst in den Landkreisen Freising und Erding. Ganz Attaching würde bei An- und Abflügen in niedriger Höhe überflogen werden. Täglich wären bis zu ca. 500 Überflüge in 50 bis 80 m Höhe direkt über Attaching zu befürchten. Dies würde bedeuten, dass etwa alle 2 Minuten ein Flugzeug über die Köpfe der Attachinger hinwegdonnert.
Der gesamte Freisinger Stadtteil liegt im Wirbelschleppen-Risikogebiet, Dachflächen müssten vor Inbetriebnahme der 3. Startbahn fachgerecht wirbelschleppenstabil ertüchtigt werden, Markisen und Sonnenschirme sind in Attaching so zu installieren und dauerhaft zu unterhalten, dass diese auch kräftigen Windböen (= starker Wind ab 12 m/s = Beaufort 6) standhalten. Weiterhin ist im Gebiet von Attaching und Berglern die Standfestigkeit der Maibäume an ihren traditionellen Standorten zu untersuchen und sicherzustellen!

Der prognostizierte Fluglärm in ganz Attaching verbietet eine weitere Wohnbebauung im gesamten Stadtteil. Bis zu 71 db (A) Dauerschall und weitaus lautere Einzelschallereignisse sowie Wirbelschleppen bis Windstärke 6 bei Starts und Landungen würden den Aufenthalt im Freien weitgehend unmöglich machen.

Mit dem Entschädigungsgebiet der Regierung von Oberbayern wird Attaching geteilt. Ein Teil der Attachinger könnte der Hölle von des Lärmes entkommen, ein Teil nördlich und südlich des Entschädigungsgebietes muss bleiben. Ihre Heimat würden jedoch alle verlieren…

Die Bürger, die ihr Dorf verlassen, würden ihr Umfeld, ihre Nachbarn und einen großen Teil ihrer sozialen Bindungen verlieren. Das ist gerade für ältere Menschen oft sehr schwierig. Die Menschen, die bleiben müssten, würden die Möglichkeit verlieren sich in menschenwürdiger Atmosphäre im freien aufzuhalten, die Kinder im Kindergarten dürften sich dann nur noch in geschlossenen Räumen aufhalten. Ein soziales Leben in Attaching könnte kaum noch stattfinden, da auch die Sportanlage nicht mehr betrieben werden kann.

Den Menschen in Attaching wäre mit der 3. Startbahn jede Entwicklungsmöglichkeit genommen und die Zukunft entzogen, da es durch die 3. Start-/Landebahn aufgrund des Lärms und des Bautenschutzbereiches in Flughafennähe zukünftig verboten ist, Neubauten zu errichten oder Wohnraum zu schaffen. Die jungen Attachinger wären genötigt, ihre Heimat aufzugeben.

Attaching, ein Dorf das es seit 790 n. Chr. gibt, würde STERBEN!

Menschen sind wichtiger als Flugzeuge!

Danke und viele Grüße

Michael

Aktuelles


http://www.attaching.de