Merkur.de: Ultrafeinstaub-Messung an Flughafen-Kita: So erschreckend ist das Ergebnis

Die Bundesregierung bestätigt: Flugzeugtriebwerke emittieren ausschließlich Ultrafeinstaub. Am Flughafen wird aber nur der ca. 1000mal größere Feinstaub gemessen. Die FMG sieht keinen Handlungsbedarf da die (veralteten) Grenzwerte nur für Feinstaub, nicht aber für Ultrafeinstaub gelten. Damit fehlt hier nur noch ein FMG-Affe mit dem Titel „NICHTS MESSEN“. Den Artikel auf merkur.de finden Sie hier: https://www.merkur.de/lokales/freising/freising-ort28692/buergerverein-freising-ultrafeinstaub-messung-an-flughafen-kita-ergebnis-11788100.html

Ultrafeinstaub – die unsichtbare Bedrohung in der Flughafenregion

Unter diesem Motto fand am 8. Mai die Infoveranstaltung der Bürgerinitiative Fahrenzhausen („2 Bahnen reichen!“) statt. Obwohl über 130 Personen der Einladung in den vollbesetzten Pfarrsaal folgten, war es phasenweise mucksmäuschenstill, was an dem eindrucksvollen und hochprofessionellen Vortrag der drei Referenten vom Bürgerverein Freising lag. BI-Sprecher Maximilian Wallner begrüßte die Vortragenden, außerdem Johannes Becher, Landtagskandidat…

Und wir machen Witze über Österreicher?

Der Wiener Flughafen darf nicht ausgebaut werden. Das Bundesverwaltungsgericht untersagte den geplanten Bau einer dritten Start- und Landebahn, weil dadurch der Flugverkehr und damit die Treibhausgasemissionen Österreichs deutlich ansteigen würden (Quelle: BR24). Eine Entscheidung, die für die Bevölkerung getroffen wurde, die nachvollziehbar ist, die man sich am Münchner Flughafen nur wünschen kann. Lesen Sie mehr…

Ausbau Terminal 1 am Flughafen München ist Mogelpackung

Christian Magerl: Passagiere sollen Geld ausgeben, um Billigfluglinien weiter fördern zu können München (22.11.2016/lmo). „Der angekündigte Ausbau des Terminals 1 am Flughafen München ist nichts weiter als eine Mogelpackung auf Kosten der Passagiere“, erklärt Dr. Christian Magerl, Vorsitzender des Umweltausschusses, und verweist auf eine grüne Anfrage. „Von FMG-Chef Kerkloh und Finanzminister Söder wird groß von…

Flughafen subventioniert Tausende Flugbewegungen mit 34 Millionen Euro

Die Betreibergesellschaft des Flughafens hat in den Jahren 2013 und 2014 jeweils etwa 17 Millionen Euro aufgewendet, um Fluggesellschaften zu fördern, die Flüge von und nach München anbieten. Damit seien in den beiden Jahren jeweils durchschnittlich 9000 Flugbewegungen bezuschusst worden. Das geht aus einer Antwort des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU) auf eine Anfrage des…

Seehofer könnte bald schon vom Flughafen-Ausbau abrücken

Der Bau einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen wird offenbar immer unwahrscheinlicher. In der CSU mehren sich die Zweifel, dass Ministerpräsident Horst Seehofer das Projekt noch befürwortet. Man habe vielmehr den Eindruck, dass Seehofer einer weiteren Piste zunehmend skeptisch gegenüberstehe, verlautet es aus Parteikreisen. Lesen Sie hier weiter: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/flughafen-muenchen-zweifel-an-der-dritten-startbahn-1.2674075